Schnellsuche




Zum ersten Mal im Wohnmobil26.05.2017

Tipps für Einsteiger
Abenteuer Roadtrip: Wer zum ersten Mal mit dem Wohnmobil verreist, stellt sich viele Fragen. Angefangen vom richtigen Beladen bis hin zum unfallfreien Manövrieren ist vieles Neuland. rent easy, der Spezialist für Wohnmobilvermietung im Premiumsegment, beantwortet die wichtigsten Fragen für Einsteiger. So können Urlauber gut vorbereitet in die schönsten Wochen des Jahres starten.

Welches Wohnmobil ist das richtige?

Die Wahl des richtigen Fahrzeugs hängt von der Art des Urlaubs ab. Ist beispielsweise ein Familienurlaub geplant, sollte ein Reisemobil gewählt werden, dessen Größe der Anzahl der Mitreisenden entspricht. In diesem Zusammenhang ist nicht nur relevant, ob genügend Betten vorhanden sind. Auch die Zahl der Sitzplätze mit Sicherheitsgurt muss beachtet werden, denn während der Fahrt ist es Pflicht, dass alle angeschnallt auf ihren Plätzen sitzen. Wer sportlich unterwegs ist und zum Beispiel Surfbretter oder Fahrräder im Wohnmobil transportieren möchte, muss auch diese bei der Auswahl einkalkulieren. Die zulässige Gesamtmasse, die im Fahrzeugschein eingetragen ist, darf nicht überschritten werden.

Muss ich als „Einsteiger“ Angst haben?

Viele Erstmieter sind zunächst von der Größe des Wohnmobils abgeschreckt. Die Angst kann aber schnell genommen werden. Professionelle Reisemobilvermieter wie rent easy geben bei der Abholung des Fahrzeugs eine umfassende und intensive Einweisung und erklären sämtliche Details. Vorkenntnisse oder Wohnmobilerfahrung sind somit nicht erforderlich.

Welcher Führerschein ist nötig?

Das hängt von der Größe des Wohnmobils ab. Wer einen alten Führerschein der Klasse 3 hat, darf Reisemobile bis 7,5 Tonnen Gesamtgewicht fahren. Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse B dürfen Wohnmobile bis 3,5 Tonnen bewegen. Ebenfalls wichtig: Der Mieter muss im Besitz eines gültigen Personalausweises bzw. Reisepasses sein und das Mindestalter der Person, die das Wohnmobil mietet, muss 21 sein. Darüber hinaus ist zu beachten, dass das Mindestalter für manche Fahrzeugtypen bei 25 Jahren liegt.

Muss beim Beladen des Wohnmobils etwas beachtet werden?

Schwere Teile sollten beim Beladen nach unten kommen, idealerweise in den Bereich der Achse. Bei Kurvenfahrten wird das Fahrzeug durch einen tief liegenden Schwerpunkt stabilisiert. Allgemein ist zu beachten, dass das Wohnmobil nicht überladen wird. Das spart nicht nur Sprit, sondern bewahrt den Urlauber auch bei Kontrollen vor möglichen Geldstrafen. Gewichteinsparung beginnt schon bei den Lebensmitteln: statt Konserven lieber Tütensuppen, statt Dosenravioli lieber eine Packung Nudeln. Bevor es losgeht, sollte alles gut verstaut werden. Ein Tipp für zerbrechliches Geschirr: die Zwischenräume gut mit Küchentüchern ausstopfen. Damit der Fahrer unterwegs nicht abgelenkt wird, sollte vor der Abfahrt geprüft werden, ob sich auf Regalflächen leicht herabfallende Gegenstände befinden und diese sicher verstauen.

Was muss ich beim Fahren selbst beachten?

Auch als Neuling im Wohnmobil gewöhnt man sich schnell an das Fahren. Dennoch ist es nie verkehrt, vor Beginn der Reise zu üben und sich so eine gewisse Fahrpraxis anzueignen. Ein Wohnmobil hat im Gegensatz zu einem Kleinwagen ein anderes Bremsverhalten, andere Sichtverhältnisse sowie einen ungewohnten Kurvenradius und Höhe. Daher empfiehlt es sich, einige Rangier- und Parkmanöver durchzuführen. So lernt man, mit den neuen Raumverhältnissen umzugehen.

Weitere Meldungen

<<<
>>>
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    [X]