Schnellsuche




Caravaning Saisonvorbereitungen eingeschränkt möglich11.03.2021

Caravaning-Fachhandel öffnet Fahrzeugverkauf und Zubehör-Shop unter Auflagen – Servicewerkstätten weiterhin geöffnet

Die teilweise Öffnung der Einzelhändler basierend auf dem Plan der Ministerpräsidentenkonferenz erlaubt es auch den Caravaning-Fachhändlern ihren Fahrzeugverkauf und den Zubehör-Shop seit dem 8. März 2021 bei einer Inzidenz unter 100 zu öffnen. Je nach Inzidenzwert mit Beschränkung der Kundenzahl je Quadratmeter oder mit Terminvereinbarung (sog. „Click & Meet“). Die Werkstätten der Caravaning-Fachhändler sind wie schon während des Lockdowns auch weiterhin geöffnet. Unter diesen Einschränkungen können die Vorbereitungen für die Caravaning-Saison 2021 beginnen. Der Deutsche Caravaning Handels-Verband DCHV empfiehlt Kunden jedoch sich vor einem Besuch telefonisch beim Fachhändler zu erkundigen, welche Öffnungsbedingungen gerade gelten.

„Durch die Abhängigkeit vom Inzidenzwert einer Region unter 50 oder über 50 und unter 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner, können sich die Öffnungsbedingungen der Caravaning-Fachhändler binnen weniger Tage verändern.“, erläutert Oliver Waidelich, Geschäftsführer des Deutschen Caravaning Handels-Verbands DCHV. „Die Kunden tun daher gut daran, am Tag des geplanten Besuchs vorher nochmals anzurufen.“ Unter einem Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen dürfen der Fahrzeugverkauf und der Zubehör-Shop der Caravaning-Fachhändler mit einer bestimmten Kundenzahl pro Quadratmeter Verkaufsfläche öffnen. Die ausschlaggebende Quadratmeterzahl pro Kunde ist aber je nach Bundesland unterschiedlich. Bei einem Inzidenzwert über 50 aber unter 100 ist nur Terminshopping (Click & Meet) im Fahrzeugverkauf und im Zubehör-Shop möglich. „Beide Regelungen sind im Caravaning-Fachhandel gut praktikabel. Große Außenflächen im Fahrzeugverkauf und meist geräumige Zubehör-Shops geben den Betrieben die nötigen Voraussetzungen. Unsere Werkstätten waren ja auch innerhalb des Lockdowns mit Terminvereinbarung geöffnet und bleiben es natürlich weiterhin.“, so Waidelich weiter.

Somit können Kunden unter diesen Bedingungen damit beginnen Ihre Fahrzeuge für die nächste Caravaning-Saison, deren Start noch unter dem Vorbehalt der Öffnung der Camping- und Stellplätze steht, vorbereiten zu lassen. Um Caravan und Reisemobil aus dem Winterschlaf zu wecken, bedarf es einiger Reinigungs- und Wartungsarbeiten. Dazu gehört eine Frühjahrsinspektion beim Caravaning-Fachhändler, der das Freizeitfahrzeug für die neue Saison fit macht. Der Check der Bremsen, Reifen, Lichtanlage und bei Reisemobilen auch des Öl-, Kühl- und Wischwasserstands sichert die einwandfreie Verkehrstauglichkeit des Freizeitfahrzeugs. Die Prüfung der Wasserversorgung, der 12-Volt und 230-Volt Stromversorgung, der Gasanlage, des Herds und des Kühlschranks stellt die Funktion aller Wohnsysteme sicher. Anfallende kleinere Reparaturen und Routineuntersuchungen wie TÜV oder Gasprüfung sowie die Nachrüstung von Zusatzausstattung kann der Caravaning-Fachhändler bei der Gelegenheit gleich mit erledigen.

Wann jedoch die Camping- und Reisemobilstellplätze deutschlandweit wieder öffnen dürfen und ab wann Caravaning-Reisen durch Europa wieder uneingeschränkt möglich sein werden, ist derzeit noch unklar.

Weitere Meldungen

<<<
>>>
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Ich stimme zu    [X]